Benachteiligung von Frauen in der Vorsorge: Reformen sind dringend notwendig

Eine neue Studie der Universität St. Gallen im Auftrag des Vorsorgedienstleisters PensExpert analysiert die Vorsorgesituation von Frauen in der Schweiz und weist in dem Zusammenhang auf erhebliche Missstände im Vorsorgesystem hin. Prof. Dr. Martin Eling von der Universität St. Gallen erklärt, was man unter den «Gender Pension Gap» versteht und stellt Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse aus der Studie vor.

Hier gelangen Sie zur Studie (unter I.VW Schriftenreihe). Wir wünschen eine angenehme Lektüre und sind bei Fragen und konstruktivem Feedback gerne für Sie da.